Contact/Impressum Home/News Tourdates The Spirit The Pacers Gasoline Friends Press Homepage
Navigation



Custom & Culture – Harley & Co 2006

Cover: Easyriders

In der aktuellen Europa- Ausgabe (in vier europäischen Sprachen übersetzt in ganz Europa erhältlich) des meistgekauften Motorradmagazins der Welt, nämlich EASYRIDERS 01/2007 (Heft 403), gibts einen schönen Nachbericht über die American Bike- and Lifestyle- Messe “Harley & Co 2006” in Rheinberg.
Auf S. 31 rechts oben ist ein schönes Foto von MODERATE PACE und auch im Text wird MODERATE PACE auf S.35 lobend erwähnt:


“…Abgerundet wurde das Bühnenprogramm durch Moderate Pace. Die von verschiedenen Musikmagazinen hochgelobte und durch ihre CD “gasoline” bekannte Band hat sich in den vergangenen Jahren vor allem auch in der Biker- Szene einen hervorragenden Ruf erspielt. …”

Linie



Cover: Biker News

Dass die Band MODERATE PACE nicht nur musikalisch ihrem Lifestyle Ausdruck verleiht, ist wohl hinlänglich bekannt. So präsentierten sie auf der CUSTOMBIKE & BLUESPARTY 2006 in Schmallenberg eine komplette MODERATE PACE GUITAR & BASS- SHOW mit ca. 20 seltenen und teils von MR. VIBROKING selbstgebauten Instrumenten seiner Marke DAVID´S CUSTOM und BUTCHER organisierte wieder seine altbekannte und beliebte Chopper- und Custombikeshow.
Diese MODERATE PACE- Szeneaktivitäten werden auch im Januar- Heft der BIKERS NEWS 1/07, dem auflagenstärksten deutschen Motorradclubmagazin beschrieben und es gibt ein schönes Foto von BUTCHER´S BIKE SHOW (S. 48):

Custombike & Blues 2006

“Das Live-Blues- Music- Show- Programm auf der Internationalen Blues- und Bikeparty im hochsauerländischen Schmallenberg- Wormbach ließ keine Wünsche offen, genau so wenig wie die gut besetzte Custom & Classic Bike Show. 650 Besucher aus ganz Deutschland ließen sich die Partystimmung in der Hawerlandhalle nicht entgehen und feierten bis in den frühen Morgen, dass die Hallenwände nur so wackelten.


Die vom Frontmann der Sauerländer Southern Blues Rock Band “Moderate Pace” organisierte “Butcher´s Bike Show” erstrahlte in Kraft und Herrlichkeit. Fast 30 Maschinen, die meisten Harleys aus der Pre- Evo- Szene, einige Clubs und viele Einzelfahrer waren dabei. Besonders die eingeschworene Pan- Rider- Clique des Troisdorfers Harley- Urgestein Horst bereicherte die Ausstellung: Zahlreiche Pan- Bopper im Fifties- Style, sein eigenes mattschwarzes Shovel- Gespann und einige extrem gestrippte Chopper im Early- Sixties- Style beherrschten die Show.


Doch auch die umgebauten SR 500 der aus ganz Westfalen angereisten SR 500 IGs errregten Aufsehen. Die beiden Sauerländer Jupp und Heribert vom Indian Club Deutschland stellten darüber hinaus aus ihren Sammlungen zwei 40-er Jahre- Indians in die Show, diesmal zwei legendäre Chiefs.”


BUTCHERS BIKE SHOW

Linie



In der September- Ausgabe der auflagenstärksten Biker- und Rockerclub- Zeitschrift Deutschlands, der BIKERS NEWS, erschien in der Rubrik “Motor Musik” auf der Seite 120 folgendes Bandportrait von MODERATE PACE:

Moderate Pace: Rockers´s Rock aus dem Sauerland

Cover: Bikers News

Moderate Pace aus dem Sauerland sind in der Bikerszene keine Unbekannten mehr. Auf zahlreichen Treffen und Parties sorgten sie schon mit ihrem Southern Blues Rock für gute Stimmung. Die Spirit Bike Week in Luxemburg oder die Hamburg Harley Days 2004 sind nur zwei Beispiel dafür.

Sänger Butcher und seine Mitstreiter sind selbst Biker und wissen, was sich ihre Kunden wünschen.

Mit zahlreichen Legenden des Musikbusiness standen sie schon gemeinsam auf einer Bühne. Auf der von BIKERS NEWS präsentierten Tour mit Doc Holliday konnten sie sich den Support für die Show in Unna sichern.

Die Jungs haben zwar einen Amischlitten auf dem Cover ihrer aktuellen CD “Gasoline”, fahren aber auch alle Bikes. Bereits seit 1989 ist die Band aktiv.

Gründer und Sänger Butcher hat zwar mehrfach neue Mitstreiter rekrutiert, aber die Marschrichtung ist immer dieselbe geblieben. Kraftvoller Powerblues mit Southern- Rock- Einschlag. Oder Southern Rock mit Blues- Einschlag, ganz wie ihr wollt. Direkt und urwüchsig – aber mit phänomenal fettem dreistimmigen Satzgesang modern und frisch. Boogie und Soul hinterlassen auch ihre Spuren im Sound. Wie der Bandname schon verrät, geht es geschwindigkeitsmäßig moderat zu. Das schließt aber druckvolle Performance nicht aus.


Massive Retro- Rock- Gitarren, der fett drückende Bass, der solide Drumgroove und der rauh- soulige Gesang machen jedes Moderate Pace- Konzert zu einem Party- Erlebnis der Sonderklasse.

Die Jungs lieben es wirklich, für euch zu spielen. Davon könnt ihr euch gern selbst bei einem Konzert der Sauerländer überzeugen.

Linie



Moderate Pace in Bikers News August 8/06

Cover: Bikers News

Ein ganzseitiger Nachbericht von der “OPEN HELL PARTY” des HELLS ANGELS MC in Gummersbach ist in der aktuellen August- Ausgabe der BIKERS NEWS, immerhin die auflagenstärkste Biker- und Rockerzeitschrift Deutschlands, erschienen. Auf S. 139 gibts ein großen Foto von der Band MODERATE PACE, wie sie die riesigen Bühne auf dem Clubgelände rockt. Zudem wird MODERATE PACE im Text ausdrücklich als hervorragende Biker- Partyband gelobt: “…… Schon am Nachmittag begeisterte die von den Hamburg Harley Days bekannte Sauerländer Southern Blues Rock Band “Moderate Pace” die Zuschauer mit kraftvollem Blues- und Southern- Rock. Schade, dass die 350 Besucher wegen des Wetters nicht direkt auf dem Vorplatz der Bühne mitrocken konnten…”.
Für die Septemberausgabe der BIKERS NEWS ist ein Bandportrait von MODERATE PACE angekündigt. Wir sind gespannt.

Linie



Einen Nachbericht mit 3 geilen Fotos vom MODERATE PACE- Auftritt auf der EASYRIDERS- Bikeshow und zur gesamten HARLEY & CO- Messe 2005 erschien in der Europa -Ausgabe von EASYRIDERS 01/ 2006:

Harley & Co 2005- Custom & Culture
Ein voller Erfolg!

Cover: Easyriders

Nach der 2003er Premiere in Bochum ging “Harley & Co” am letzten Oktoberwochenende in die zweite Runde. Diesmal an einem neuen Ort – der Messe Niederrhein nahe Duisburg – eingebettet in das Veranstaltungskonzept “Custom & Culture”. Damit wurden US- Bikes, Airbrush und Tattoo unter einem Dach zusammengeführt. Mit über 10.000 Besuchern sowie zufriedenen Gesichtern bei den Ausstellern und Veranstaltern war das Event ein voller Erfolg. …

… Bikes und Babes gehören zusammen wie Harley und Davidson! Nicht zuletzt deshalb ging als unverzichtbarer Ableger des Bike- Wettbewerbs in Rheinberg auch gleich noch der erste Easyrider- Model- Contest über die Bühne …

… Abgerundet wurde das Bühnenprogramm , zu dem Bike- Präsentationen, Interviews und einiges mehr gehörten, von MODERATE PACE. Die Band zählt zu den Wegbereitern des New Southern Rock in Deutschland und wurde überregional vor allem durch den PHOENIX RECORDS SAMPLERSOUNDS GREAT” sowie die von verschiedenen Musikmagazinen hochgelobte CD “gasoline” bekannt …” (Ausgabe 01/2006, Heft 391, S. 29 )

Text: Michael Stein Fotos: Peter Schulz, Michael Stein

Linie


In einem mehrseitigen Artikel über die Southernrock- Szene in Deutschland, der im rennomierten Musikermagazin GITARRE UND BASS (Heft 8/2003) erschien, wird Moderate Pace mit mehreren Bildern und natürlich im Text selbst treffend portraitiert:

NEW SOUTHERN ROCK GERMANY
Die neue deutsche Welle

Cover: Gitarre und Bass

Um diesen manchmal trüben, aber oft auch orgiastischen Lebensalltag in der Provinz zu bestreiten und dieses Gefühl des „…und es ist trotzdem Rock´n Roll“ miteinander zu teilen, muss man als Musiker nicht zwangsläufig bei der Geburtsstunde des Southern Rock dabeigewesen sein. Der hier näher beschriebene europäische New Southern Rock ist daher nicht mehr als Sprachrohr des ur- amerikanischen Südens der Siebziger Jahre zu verstehen, sondern ist eher der Ausdruck eines über die Jahre gewachsenen internationalen Lebensgefühls, das den rauhen Rock´n Roll- Lifestyle mit all seinen wildesten Auswüchsen, das Gefühl vertrauter Familienidylle und ein etwas wertkonservativ angehauchtes Gedankengut hervorragend in einen harmonischen Einklang zu bringen vermag.

Brütendheiß steht der Stern auf qualmenden Misthaufen, der abgestandene Mief der Provinz hängt schwer über der trostlosen Einöde. Halb abgerissene Werbeplakate der konservativsten Partei, die in dieser Gegend immer deutlich die 60- Prozent- Marke überschreitet, flankieren den Weg. Ab und an mal plärrende Kinder oder sabbernde Greise, ansonsten stören höchstens die ständig vorbeidonnernden Lastkraftwagen die Idylle.

Erst spät, wenn die meisten Fensterläden geschlossen sind, nur noch das blaue Flimmern der Fernsehkästen und Computerbildschirme durch die Ritzen der Häuser dringt und sich der Stern wie üblich seinen postkartenreifen Abgang über den Hügeln der Ortschaft verschafft hat, kommen sie wie Maden aus ihren Löchern gekrochen: Ein paar echte Barfliegen und solche, die es gerne wären, gestandene Familienväter, die es heute abend mal wieder richtig wissen wollen, einsame Bartträger, die allein oder im donnernden Pulk auf ihren eisernen Pferden stampfend in die Stadt einreiten, um wenigstens an diesem Abend der Welt zu entfliehen.

Und die Band in dieser kleinen, verräucherten Dorfkaschemme gibt wie immer alles: Der Wind aus den Boxen lässt die Graubärte erzittern und die langen Haare fliegen, den Girlies fährt der Soul und Funk in die wohlgeformten und definitiv nicht mehr ganz jungfräulichen Hüften, den Jungs an der Theke ist angesichts mancher Double – Lead- Parts der Twin- Gitarren dieses penetrante Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht zu schlagen und manch einem, der den Blues des näselnd- unverständlichen Sängers mit seiner Whiskey- Reibeisenstimme wirklich begreift, stehen angesichts eines ähnlich erlittenen Schicksalsschlages die Tränen der Rührung im Gesicht.

Doch schon der nächste schweißtreibende Boogie lässt manchen den Blues vergessen. Wie richtiger Sex und richtiger Whiskey schmeckt, weiß hier jeder, ob nun in einem Kaff bei Jacksonville, einem Kaff in Oberfranken oder einem Kaff im Sauerland…

In Deutschland geben zur Zeit die New Southern Rock Bands MODERATE PACE, LIZARD, FLATMAN, GET RHYTHM , TWO MOON und NOCTURN diesem Lifestyle ein musikalisches Gesicht.

In der Mitte Deutschlands macht MODERATE PACE die Gegend gnadenlos unsicher. Die vier wilden Sauerländer um den Bandgründer, Sänger und Gitarrist BUTCHER rocken sich in stoischer Hartnäckigkeit schon seit fast 14 Jahren mit kräftigen Gitarren, bärigen Vocals und einer sehr tighten Rhythmussection durch verräucherte Provinzkaschemmen und die kleineren Musikclubs Mitteleuropas. Neben knackigem, gitarrenlastigen Southern Blues Rock werden dabei etliche Soul- und Rock´n Roll- Register gezogen. Trotz ständigem Touren mit ihren schweißtreibenden Rock´n Roll- Shows klingt die Band sowohl live als auch auf ihrer neuen Scheibe „gasoline“ frisch, direkt und sehr lebendig. Der Gesamtsound der neuesten MODERATE PACE- Produktion „gasoline“ ist zudem ausgesprochen warm und ungewöhnlich fett. Geboten wird sowohl live als auch auf CD immer mächtig druckvoller, zeitloser Rock im Southern- und Westcoast- Stil, Melodien, die so richtig in´s Bein fahren und satte hochharmonische Twin- Gitarren. MODERATE PACE ist immer purer Rock´n Roll, wenn auch nicht immer genretypisch traditionell. Und der Sänger heißt nicht nur BUTCHER, sondern klingt auch immer so. …..

…..Es bleibt also festzuhalten, dass sich alle New Southern Bands gerade mit ihren soundtechnisch hochwertigen Studio- oder Live- Produktionen und ihren teils wirklich orginellen und eigenständigen Interpretationen des Themas hinter ihren amerikanischen „Urahnen“ nicht mehr zu verstecken brauchen.

Das besonders in den letzten zwei Jahren verstärkt zu beobachtende wiedererweckte Interesse am Southern Rock und speziell der europäischen New Southern- Szene wird medial und organisatorisch durch den harten persönlichen Einsatz von leidenschaftlichen Southern Rock- Fans „im Hintergrund“ unterstützt: TOM HALLEK von PHOENIX MUSIC & MEDIA in Hamburg bringt seit einiger Zeit einen jährlich erscheinenden CD-Sampler mit dem Titel „…sounds great! – 17 GREAT HARD & SOUTHERN ROCK TRACKS“ heraus, auf dem neben neuen interessanten amerikanischen und internationalen Southern Rock Bands wie Regulators, Red Rock Roosters, Savoy Truffle, Sir Edward, Alligator Stew, Backdraft oder Catawompus auch immer wieder europäische New Southern Bands vorgestellt werden. In diesem Jahr hatten z.B. die oben beschriebenen Southern & Westcoast- Rocker MODERATE PACE als einzige deutsche New Southern Band die Ehre, mit einem Titel ihres neuen Albums „gasoline“ auf dem Sampler vertreten zu sein.

FRED SCHMIDTLEIN vom Münchener Internet- Rock- Magazin HOME OF ROCK unterstützt ebenfalls selbstlos und mit unheimlich viel Herzblut die aufkeimende europäische New Southern Rock- Szene durch leidenschaftlich verfasste CD- Reviews und Konzertberichte. Sein Webzine informiert immer aktuell über internationale und vor allem nationale Neuerscheinungen, vor allem aus der Hard- und Southern Rock- Szene.

Story: Ulrich Bartsch Fotos: Kordt u.a.

Linie



Auch das bekannteste deutsche Musikermagazin GITARRE & BASS bringt im Juli- Heft 2003 auf Seite 34 ein Kurzportrait der Band Moderate Pace:

Moderate Pace

Cover: Gitarre und Bass

Ein ordentliches Promopaket haben Moderate Pace zusammengestellt: zwei gute Fotos, ein sehr ausführliches Infopaket und natürlich eine schön aufgemachte CD- sehr gut. Die Musik überzeugt übrigens auch gleich direkt sehr positiv: Southern Rock ist angesagt, und da drängen sich natürlich Vergleiche mit Ikonen wie Molly Hatchet oder Lynyrd Skynyrd auf. Allerdings haben Moderate Pace zusätzlich noch ein paar bluesige Elemente in ihren straighten Songs und gehen vom Sound her insgesamt nicht ganz so “heavy” zur Sache, was aber durchaus im Gesamtbild dieser Southern Blues Rock Band sehr positiv auffällt. Zudem zeugen die zugegebenermaßen etwas aggressiven Marketingstrategien des PACE BOOKING SERVICE vom Willen zum Erfolg. Hartnäckigkeit und Zähigkeit zahlen sich gerade in diesem Business eben doch meistens aus.

Linie



Auch die ECLIPSED (Heft 03/03), eines der größten und angesehensten deutschen Rockmusik- Magazine, bringt eine große MODERATE PACE Story (S.25) im Rahmen eines großen, mehrseitigen SOUTHERN ROCK- SPECIAL- Artikel:

Moderate Pace- aber nie zu langsam!

Cover: eclipsed

Zu den aktuellen Vertretern des neuen Southern Rock gehören Moderate Pace aus dem Sauerland. Wird diese Region oftmals mit Langeweile und Skilanglaufstrecken gleichgesetzt, ist das kulturelle Leben dort nicht zu unterschätzen. Die Band wurde 1989 von Butcher (voc/g) gegründet – in der aktuellen Besetzung spielt Chris M. Bass, Mr. Vibroking Gitarre und The Eel Drums. Die Einflüsse sind vielfältig: Mahalia Jackson, Freddy und B.B. King, Little Feat, T- Rex und sogar die alte Garde der Motown / Stax- Musiker wird genannt. Moderate Pace lassen sich von diesen Musikern inspirieren, jedoch ist die nötige Selbstreferentialität in Ihrer Musik selbst zu finden: “…wir erzählen, sind musikalische “Anstreicher”, schöne große und einfache Bilder, bunt wie unser Leben. Im Beschreiben und Erzählen unserer Lebensstories stecken auch unsere Antworten. Wer aus Ihnen etwas an Aussage herausfiltert, hat ähnliches Erleben, ähnliche Zusammenhänge.”

Mit einer gesunden Portion Ironie erläutert Butcher seine Perspektive: “Ich will spielen, spielen, spielen, am liebsten kleine, aber rappelvolle verräucherte Kaschemmen, wo die Kerle hinten an der Bar gröhlen und saufen und die Mädels vorn bei mir tanzen und ihre Hüften extatisch zur Musik kreisen lassen”.

Hierdurch wird deutlich, dass sowohl ein klar durchdachtes Konzept die Bandphilosophie bestimmt, der Spaß aber wohl klar im Vordergrund steht. Ein gutes Gleichgewicht zwischen Body & Soul war noch nie verkehrt- die Stones leben ja seit einigen Jahren ganz gut davon. Nach “Bad Now” (1994) und “Live” (1999) ist “Gasoline brandneu erhältlich (CD- Review + Sampler- Track in dieser Ausgabe ). Auch in einen Beitrag auf dem Phoenix Records CD- Sampler kann sich die Band auf ihre Flagge schreiben. Neben Uli John Roth, Doro, Ufo oder Motörhead befinden sie sich in einer durchaus illustren Gesellschaft. magazine, besonders aus der Biker- Szene, schätzen die Gradlinigkeit und Offenheit von Moderate Pace: Zeit, sie mal bei einem ihrer Gigs zu besuchen. Aber vergesst bitte nicht die Flasche “Southern Comfort” (oder “Jack Daniels”- geht auch), denn die vier brauchen ihr “Gasoline”!

Band-Foto: Klemens Kordt Alan Tepper

Linie



Cover: Easyriders

In der EASYRIDERS 12/2003 gab es einen 14- seitigen Nachbericht über die American Bike- and Livestyle-Show HARLEY & CO mit großer EASYRIDERS BIKE SHOW, auf der MODERATE PACE für die musikalische Unterhaltung sorgte:

“Premiere gelungen, grünes Licht für eine Wiederholung” – so das Resümée der Veranstalter, nachdem sich am Sonntagabend des ersten Oktoberwochenendes die Tore des Bochumer RuhrCongress geschlossen hatten. Erstmalig war “Harley & Co”, eine neue American Bike- und Livestyle- Show über die Bühne gegangen ….. viele Bikes, viele Babes- fehlt eigentlich nur noch die richtige Musik! ….. verpflichtet wurden Moderate Pace, die ihr Phoenix- Records- Debut bereits auf dem “Sounds great…”- Sampler gegeben hatten. An beiden Veranstaltungstagen überzeugten Moderate Pace, wie schon von ihrem Album “Gasoline” gewohnt, mit energiegeladenem, gitarrenlastigem Southern Blues Rock und zogen auch etliche Soul- und Rock´n Roll- Register. Kurzum: Biker- Music at it´s Best! …..”

Linie


Die Zeitschrift EASYRIDERS ist das meistverkaufte Motorradmagazin der Welt. Die Europa- Ausgabe wird in 4 Sprachen (deutsch, flämisch, französisch und italienisch) übersetzt und in Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Österreich, Italien, Spanien, Portugal usw. vertrieben.

In der EASYRIDERS 04/2004 gab es ein vierseitiges BIKER MUSIC SPECIAL über Moderate Pace:

NEW SOUTHERN ROCK
Made by Moderate Pace

Cover: Easyriders

Beim Stichwort “Southern Rock” dürften die meisten unweigerlich an Lynyrd Skynyrd, die Allman Brothers oder Molly Hatched denken. Dennoch ist das Genre gitarrenlastiger Blues-, Country- und Soul- geschwängerter Heavynmucke keinesfalls mehr einzig die Domäne von Uralt-Combos aus dem Süden der USA. Nicht nur auf der anderen Seite des großen Teiches, sondern erstaunlicherweise auch in europäischen Breitengraden ist eine neue Generation von Bands herangewachsen, die die Themen ihrer Ahnen aus den 70ern größtenteils sehr orginell und eigenständig interpretiert. Das rennomierte Musiker- Fachblatt “Gitarre & Bass” sprach kürzlich sogar von einer “neuen deutschen Welle”, eben dem “New Southern Rock”. Die Rede ist von Gruppen wie Lizard, Nocturn, Flatman oder eben Moderate Pace, denen wir diesmal unser Biker-Music-Special widmen.

Die Heimat von Moderate Pace ist das Sauerland. Und die nicht unterzukriegende Konstante der Truppe ist Butcher. Die Band, deren Besetzung mittlerweile dreimal komplett ausgetauscht wurde, hat der Barde und Gitarrist ins fünfzehnte Jahr des Bestehens herübergerettet. Was die häufigen Wechsel angeht, kommen einem da doch gleich gewisse Parallelen zu den Urgesteinen des Southern Rocks in den Sinn. Auch sonst passt alles wie die Faust aufs Auge: ein paar musikbesessene Typen, die ihre Seele in die Finger sowie die Stimme gepackt haben und deren Idole irgendwo zwischen Mahalia Jackson, B.B. King, Little Feat, ZZ Top, Deep Purple, Iron Maiden und natürlich bereits genannten Skynyrds, Allmans und Hatcheds angesiedelt sind. Dazu dampfende Misthaufen, jede Menge idyllische Landschaft- und über all dem der Mief einer Provinz, in der die konservativste Partei bei den Wahlen wohl immer noch die besten Chancen hat.

“Eine einsame und verlassene Gegend, die ich liebe und zugleich hasse. Manche leute hier mag ich, manche überhaupt nicht, manche gehen mir mit ihrem Getue völlig auf den Senkel. Ich muss öfter raus, fahre mit meinem Chopper, mache mir Gedanken über das Leben auf dem Land und hocke ab und zu in den Musikbars der Städte und zieh' mir alte und neue Blueskünstler rein, sitze aber auch gern mit anderen Eingeborenen in den Dorfpinten und haue mir gepflegt und mit viel Gelächter die Rübe zu. Abgesehen von ein paar Flirts hier und da ist es das, was hier passiert. Das kenne ich, darüber kann ich schreiben. Und viel mehr interessiert mich ehrlich gesagt auch überhaupt nicht” erzählt Butcher.

Die anderen Drei in der Band – Gitarrist Mr. Vibroking, Schlagzeuger The Eel und Bassist Chris M. – sind wie Butcher ebenfalls oft auf zwei Rädern unterwegs und lieben ausgedehnte Touren. Da wundert es kaum, dass im einen oder anderen Song von Moderate Pace die “on the road” gemachten Erlebnisse verarbeitet werden; Darüber hinaus spielen aber auch viele weitere sowohl schöne als auch tragische Geschichten aus dem Alltag eine Rolle. Zum Entstehen der Titel meint Butcher: “Jeder aus der Band erzählt Stories aus seinem eigenen Erfahrungsbereich, die von den anderen aufgegriffen und gemeinsam musikalisch verarbeitet werden. Während sich meine Themenauswahl schwerpunktmäßig auf's Motorradfahren, wilde Party- und Rummachgeschichten und lautmalerische Berichte aus meinen Gefühlswelten beim Beischlaf beschränkt, werden bei den anderen öfter tragische Lebens- und Liebesgeschichten erzählt. Doch komischerweise ergänzt sich das recht prächtig, so dass man immer einen Komplettausschnitt unser aller Leben vor Augen und Ohren hat.”

Was die Musik angeht, ist der Name der Band dabei Programm. Moderate Pace zeichnen sich im Vergleich zu anderen in den Heavy- Gazetten auftauchenden Bands durch eine weitaus gemäßigtere Gangart und weniger durch Lautstärke und Krawall aus. Messerscharfer Gitarrenarbeit, Reibeisenvocals und asskickenden Beats steht das aber keinesfalls im Wege.

Auch wenn in der Discographie bereits drei Tonträger aufgeführt sind – “Bad Now” (1994), “Live” (1999) sowie “Gasoline” (2002) – so liegen den Jungs die regelmäßigen Live- Auftritte ganz besonders am Herzen. “Ich will spielen, spielen, spielen, am liebsten in kleinen, aber rappelvollen, verräucherten Kaschemmen, wo die Kerle hinten an der Bar gröhlen und saufen und die Mädels vorne bei mir ihre Hüften extatisch zur Musik kreisen lassen. Mehr brauch ich nicht!”, bringt es Butcher auf den Punkt. Neben den Clubgigs ist Moderate Pace aber auch auf vielen Festivals und natürlich bei Biker- Events mit von der Partie. Darüber hinaus hat man als Support-Act bereits für etliche Größen des Buisness die Bühne aufgewärmt, darunter unter anderem Roger Chapman, John Mayall, Luther Allison oder zuletzt Birth Control. Ansonsten sind die einzelnen Mitglieder auch anderweitig in der Musik- und Bikerszene aktiv. So organisiert Butcher seine mittlerweile mehr und mehr auch auf überregionales Interesse stoßende “Custom & Classic Bike Show”, die alljährlich im Rahmen der Schmallenberger Bluesparty stattfindet. Zudem hat er zusammen mit The Eel schon etliche bekannte Rock- und Bluesacts ins Sauerland geholt.

Doch zurück zu Moderate Pace. Bleibt die Frage nach den Gründen für den stetig zunehmenden Erfolg, wozu Butcher erklärt: “Wir haben unsere Musik über etliche Jahre aus einem Schmelztigel an Zutaten zusammengebacken. Da findet fast jeder Anhänger von Rockmusik etwas, was ihm gefällt. Wir stehen mit beiden Füßen auf dem Boden und singen nur von Dingen, von denen wir was verstehen. Moderate Pace ist wie eine lässig vor sich hinstampfende Horde Harleys: cool und kräftig, im Anzug bärig und selbst im Leerlauf ausreichend respekteinflößend.”

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Also- für alle, die Moderate Pace noch nicht kennen: Die aktuelle CD “Gasoline” ordern und sich von den Sauerländern Southern-Rockern möglichst bald mal was auf die Ohren geben lassen!

Text: Michael Stein
Fotos: Peter Schulz, Klemens Kordt


Linie